Keine Angst vor dunklen Farben!!!


Oft höre ich von Kunden, wenn es um ein Farbkonzept für einen Raum oder ein Haus geht, bloß keine dunklen Farben bitte. Das verkleinert den Raum und wirkt erdrückend. Zum Teil stimmt diese Aussage auch. Ja, eine dunkle Wand rückt optisch mehr in den Raum hinein und kann den Raum kleiner wirken lassen.

Trotzdem haben dunkle Farben an Wänden und auch Decken eine so effektvolle Wirkung, dass es sich wirklich lohnt, sich auf das Experiment "Dunkle Farbe" einzulassen.

Es gibt mittlerweile wunderschöne dunkle Töne z.B. tiefes Tannengrün, dunkles Tintenblau oder warme und rauchige Grautöne, die einen Raum zu etwas ganz Besonderen machen. Meine Lieblingsmarke für Farben "Farrow&Ball" hat beispielsweise gerade neue, tolle Farbtöne gelauncht. Mein Favorit ist die Farbe "Paean Black No. 294", ein Aubergine-Schwarz Ton. (hier klicken für mehr Infos)

Natürlich, weiße Farbe hat durchaus seine Berechtigung, aber aus einem dunklen, kleinen, schachtelähnlichen Raum machen auch weiße Wände und Decken kein großzügiges Zimmer. Weiß braucht um aufzuhellen natürliches Licht, das durch das Weiß reflektiert wird. Auch wirken in unseren Breitengraden die Standardweißtöne oftmals unschön graustichig durch unser eher nördliches Licht. Mit dunklen Wänden und Decken schafft man in solchen Räumen eine Tiefe und bringt Geborgenheitsgefühle und Charakter hinein. Aufhellen lässt sich das ganze dann durch helle oder farbige Accessoires, die vor einer dunklen Wand unheimlich strahlend und effektvoll wirken, denn ein dunkler Hintergrund bringt durch den Kontrast die farbigen Highlights davor zum Leuchten.

Auch Accessoires aus Metall wie silberne Spiegel, kupferfarbene Bilderrahmen etc. und Kunst, egal ob Fotographie oder ein abstraktes Bild auf Leinwand wirkt viel besser auf dunklem Hintergrund.

Wenn man trotz dunkler Farbe mehr Licht in einen Raum bringen möchte, empfiehlt es sich, Hochglanzmöbel, Glasschränke oder Spiegel aufzustellen, die Licht reflektieren.

Ich weiß, dunkle Farben zu verwenden erfordert

durchaus Mut, denn auch wenn man es immer öfter in Möbelhäusern, Wohnzeitschriften oder Showrooms sieht, ist man es im privaten Wohnen nicht gewohnt. Wer noch unsicher ist, dem empfehle ich mit einer Wand anzufangen und sich eine Akzentwand nicht nur durch eine auffällige Tapete, sondern z.B. einen schönen Aubergine-Ton zu schaffen. Vielleicht kommt der ein oder andere ja auf den Geschmack und traut sich dann auch an die anderen Wände oder für die ganz Mutigen sogar an die Decke. Ich verspreche euch, es lohnt sich. Ihr werdet euch in eurem neu gestalteten, gemütlichen Raum so wohl und geborgen fühlen wie nie zu vor.

Wenn ihr Hilfe braucht bei der Auswahl der Farbe oder der Farbstruktur etc, helfe ich euch sehr gerne weiter. Viel Spaß beim Experimentieren!

Kontakt

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square